Jämtland – eine Reise wert!

Geschrieben von Elmar Elfers am .

Praktikant Timo und ich waren eine Woche im Herzen von Schweden unterwegs - in Jämtland. Gleich vorweg: die Zeit war viel zu kurz, um die vielen Angelmöglichkeiten auszukosten. An unserem ersten Ziel, dem Zorbcenter, wohnten wir direkt am Indalsälven. Der regulierte Fluss beherbergt Barsch, Forelle, Äsche und Hecht. In den umliegenden Seen und Teichen gibt´s Hecht und Barsch. Ausgedehnte Seerosenfelder und Schilfkanten sind ein 1A-Raubfischrevier. Leider spielte bei uns das Wetter nicht wirklich mit und wir litten unter Windstärke 4-5 in Böen 6-7. Aber unzählige Barsche, viele kleine Hechte, Äschen und wunderschöne Forellen konnten wir zum Fototermin einladen. SurströmmingBeim Trolling auf dem Lake Gesunden erhielt Timo eine umfangreiche Einführung ins Schleppangeln und hatte viel zu tun: Ruten auslegen, Tiefe kontrollieren, ... Das Zorbcenter bietet aber noch viel mehr. Am letzten Tag durften wir Action pur erleben: Offraod-Tour, mit altem Militär-Jeep, Quad und Seilbahn fahren sowie Kisten stapeln. Es war super! Wegen des Windes mussten wir allerdings Timos Trip mit dem Zorb-Ball ausfallen lassen. Kulinarisch war die Tour natürlich aus super. Schweden wissen einfach, wie man Gäste bei Laune hält :-) Surströmming mundet nicht nur den Einheimischen ...

Das zweite Ziel, Ängra Fiskecamp, gefiel uns ebenfalls super. Der Ljusnan ist ein Top-Äschenfluss, der Unmengen an Äschen bis 30 Zentimeter in sich hat. Größerer gibt´s auch. Mir sprang kurz vor dem Kescher ein Exemplar von deutlich über 40 Zentimetern vom Haken. Der Ängra ist ein erstklassiges Hechtrevier. Doch eisiger Nordwind vernagelte den Hechten das Maul. Fotos von Fischen über einem Meter zeigten aber das Potential. Besonders spannend ist der Gommertjärn. FliegenwahlHier tummeln sich wilde Bachforellen und Saiblinge. Da in den vergangenen zwei Monaten nur ein Fisch gefangen wurde, lagen wir mit unseren zwei Bachmännern ganz weit vorne. Ein wenig Nervenkitzel bereiteten uns die vielen Bärenspuren am Flussufer. Kein Wunder, ist dieser Landstrich doch der mit der größten Braunbärendichte... Wer möchte, kann auch auf Biber- und Elch-Safari gehen.
Bin schon auf den bissclips-Clip gespannt. Wird ganz lustig, glaube ich!
Internet:

www.zorbsweden.se

www.angrafiskekamp.se