Chod Rig

Geschrieben von Administrator am .

  • montagen karpfen 00
  • montagen karpfen 01
  • montagen karpfen 02
  • montagen karpfen 03
  • montagen karpfen 04
  • montagen karpfen 05
  • montagen karpfen 06
  • montagen karpfen 07
  • montagen karpfen 08
  • montagen karpfen 09
  • montagen karpfen 10
  • montagen karpfen 11
  • montagen karpfen 12
  • montagen karpfen 13
  • montagen karpfen 14
  • montagen karpfen 15
  • montagen karpfen 16
  • montagen karpfen 17
  • montagen karpfen 18
  • montagen karpfen 19
  • montagen karpfen 20
  • montagen karpfen 21
  • montagen karpfen 22
  • montagen karpfen 23
  • montagen karpfen 24
  • montagen karpfen 25
  • montagen karpfen 26
  • montagen karpfen 27
  • montagen karpfen 28
  • montagen karpfen 29
  • montagen karpfen 30
  • montagen karpfen 31
  • montagen karpfen 32
  • montagen karpfen 33
  • montagen karpfen 34
  • montagen karpfen 35
  • montagen karpfen 36
  • montagen karpfen 37
  • montagen karpfen 38
  • montagen karpfen 39
  • montagen karpfen 40
  • montagen karpfen 41
  • montagen karpfen 42
  • montagen karpfen 43
  • montagen karpfen 44
  • montagen karpfen 45
  • Hier sehen Sie die benötigten Komponenten zum Binden des Rigs
  • Nehmen Sie zunächst ein Stück Chod Rig Vorfachmaterial / steifes Mono.
  • Ich empfehle kurzschenklige Haken wie den x-wide gape von Solar Tackle in Größe 5 oder 6.
  • Ich empfehle kurzschenklige Haken wie den x-wide gape von Solar Tackle in Größe 5 oder 6.
  • Fädeln Sie die Schnur durch das Öhr und binden den Haken mittels des so genannten no-knot Knotens an.
  • Fädeln Sie die Schnur durch das Öhr und binden den Haken mittels des so genannten no-knot Knotens an.
  • Schneiden Sie anschließend die Schnur am anderen Ende in der gezeigten Länge ab.
  • Nun fädeln Sie das abgeschnittene Schnurende durch das Hakenöhr und zwar in Richtung Hakenspitze.
  • Ziehen Sie den Knoten nun vorsichtig fest.
  • Nehmen Sie nun eine Blow back ring und fädeln diesen auf das Schnurende am Haken.
  • Nehmen Sie nun eine Blow back ring und fädeln diesen auf das Schnurende am Haken.
  • Fädeln Sie nun das Schnurende zurück durch das Öhr, ebenfalls in Richtung Hakenspitze.
  • Schneiden Sie das Schnurende, wie gezeigt, ab.
  • Nehmen Sie nun ein Feuerzeug und schmoren das Schnurende leicht an, damit sich ein leichter Ballen am Ende der Schnur bildet. Dieser verhindert, dass das Schnurende durch das Hakenöhr zurück rutscht. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie sich nicht verbrennen.
  • So sollte das fertige Hakende aussehen.
  • Nehmen Sie nun einen Ball bearing swivel (Wirbel) und knoten diesen an das Schnurende.
  • Nehmen Sie nun einen Ball bearing swivel (Wirbel) und knoten diesen an das Schnurende.
  • Nehmen Sie nun einen Ball bearing swivel (Wirbel) und knoten diesen an das Schnurende.
  • Nehmen Sie nun einen Ball bearing swivel (Wirbel) und knoten diesen an das Schnurende.
  • Schneiden Sie das überstehende Schnurende ab.
  • So sollte das fertige Monostück aussehen.
  • Nehmen Sie nun ein Stück leadcore Material und fädeln mittels einer splicing needle (Spleissnadel) eine Leadcore back stop bead (Perle) auf das Leadcore.
  • Nehmen Sie nun ein Stück leadcore Material und fädeln mittels einer splicing needle (Spleissnadel) eine Leadcore back stop bead (Perle) auf das Leadcore.
  • Nehmen Sie nun ein Stück leadcore Material und fädeln mittels einer splicing needle (Spleissnadel) eine Leadcore back stop bead (Perle) auf das Leadcore.
  • Nehmen Sie nun ein Stück leadcore Material und fädeln mittels einer splicing needle (Spleissnadel) eine Leadcore back stop bead (Perle) auf das Leadcore.
  • Fädeln Sie anschließend eine Gummiperle auf das Leadcore Material.
  • Fädeln Sie anschließend eine Gummiperle auf das Leadcore Material.
  • Fädeln Sie anschließend eine Gummiperle auf das Leadcore Material.
  • …gefolgt von dem zuvor gebundenen Monovorfachstück, einer weiteren Gummiperle und einer leadcore back Stop bead.
  • So sollte das fertige Leadcorestück aussehen.
  • So sollte das fertige Leadcorestück aussehen.
  • Bevor Sie das Blei anknoten fädeln Sie ein Stück Silikonschlauch (silicone sleeve) oder eine so genannte XL buffer bead auf das Leadcore. Ich habe hier ein Stück Silikonschlauch verwendet, um den Wirbel des Bleies zu schützen.
  • Bevor Sie das Blei anknoten fädeln Sie ein Stück Silikonschlauch (silicone sleeve) oder eine so genannte XL buffer bead auf das Leadcore. Ich habe hier ein Stück Silikonschlauch verwendet, um den Wirbel des Bleies zu schützen.
  • Knoten Sie nun noch das Blei an das Leadcoreende und schieben den Silikonschlauch über den Wirbel.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • Nehmen Sie nun einen Pop up Köder Ihrer Wahl und binden diesen mittels geflochtener Schnur und einem Boiliestopper an den Ring des „Ds“ am Haken.
  • So sieht das fertige Rig aus. Bei Bedarf können Sie das Blei nun vor dem Auswurf noch in einen ausreichend großen PVA-Sack stecken und diesen mit Grundfutter und Pellets füllen. Den Abstand des Monovorfachs können Sie je nach Bodenbeschaffenheit variieren.
  • So sieht das fertige Rig aus. Bei Bedarf können Sie das Blei nun vor dem Auswurf noch in einen ausreichend großen PVA-Sack stecken und diesen mit Grundfutter und Pellets füllen. Den Abstand des Monovorfachs können Sie je nach Bodenbeschaffenheit variieren.
  • Ein schöner Fisch, der mit dem Chod Rig sicher gelandet werden konnte.